WordCamp Nürnberg

WordCamp Nürnberg

Am vergangenen Wochenende fand in Nürnberg das WordCamp statt, eine Konferenz rund um WordPress. Ich konnte leider nur am Samstag teilnehmen, will euch hier aber gerne ein paar Eindrücke mitgeben.

Da ich erst am Samstag früh anreiste, ging es für mich schon um 07:00 morgens am Münchner Hauptbahnhof los. Nach ca 2 Stunden kam ich dann pünktlich zum Check-in am Konferenzort an und hatte noch Zeit mit ein paar Leuten zu sprechen.

 

„Das Tyler Durden Prinzip“

Die Key Note kam von Franziskaner Bruder Natanael Ganter ofm. Zusammen mit Elisabeth Hölzl aus der WordPress Community wurde die Webseite der Franziskaner.de vor einiger Zeit von typo3 auf WordPress umgestellt.

Bruder Natanael berichtete aus seiner Vergangenheit und wie er dazu kam sich den Franziskanern anzuschließen und sein Leben zu ändern.
Um Mitglied zu werden hat er sich selbst arm gemacht und alle weltlichen Besitztümer abgegeben. Alles was er hat bekommt er vom Orden geliehen und bereitgestellt. Er gab einen Einblick in seine Gedanken zur kapitalistischen Welt und sprach viele spannende und aktuelle Themen an.

 

„Erst wenn du alles verloren hast, hast du die Freiheit alles zu tun“

(Tyler Durden)

Es war ein guter Vortrag, mit einigen Seitenhieben zum Weltgeschehen und wie sein Denken zur Welt zu den Grundsätzen von WordPress passt. Denn in diesen Grundsätzen geht es sehr viel auch um Gemeinschaft und das Miteinander.

Gerade die Thematik rund um den Besitz und allen Besitz abzugeben & die Kritik am Konsum haben ich an meinen Lieblingsfilm erinnert, ich sehe durchaus einige parallelen und versuche mit Bruder Natanael nochmal darüber zu sprechen.

 

Content für das Web

In dieser Session drehte sich dann alles rund um den Content. Ein paar Punkte wurden von Referentin Stefanie Thielmann genannt die ich wichtig finde und die ich gerne mit euch teile.

  • Klar werden warum und für wen geschrieben wird
  • gut recherchieren, umfassend betrachten und berichten
  • ehrlich und persönlich schreiben
  • auf den Plot achten, auch bei Fachartikeln
  • Double content verhindern und Artikel lieber neu schreiben
  • Auf sinnvollen Dateinamen achten
  • alt-tag setzen für Barrierefreiheit

Für meinen Geschmack rutschte die Diskussion bei dem  Thema etwas zu sehr in Richtung SEO.  Ich finde es z.B. wichtiger sich auf gute Inhalte zu konzentrieren, dann werden diese auch geteilt. Und vor allem: gern gelesen.

 

Haftpflichversicherungen für Freiberufler

Im für mich letzten Vortrag ging es um Versicherungen für Freiberufler. Andreas Sperber war früher selbst Entwickler und arbeitet mittlerweile bei einer Versicherung. Er gab uns Einblicke und Beispiele, was passieren kann und welche Versicherungen wichtig sind.

Der wichtigste Punkt den ich aus dieser Session mitgenommen habe istevtl. für die Freelancer unter euch auch interessant:
„Bei Verlust des Laptop muss ich Kunden, deren Daten in Gefahr sein könnten, informieren“

Ansonsten gab Andreas uns einige Einblicke, welche Versicherung was abdeckt und warum eine Versicherung wichtig ist.

Für mich war das der letzte Votrag des Tages, ich musste leider schon zurück nach München fahren.

 

Fazit

Es war ein interessanter Tag, vor allem der Votrag von Bruder Natanael mich gefreut und begeistert. Aber auch die anderen Vorträge und der Austausch mit WordPress Experten war interessant.

Obwohl ich mich schon lange mit WordPress beschäftige war mir die Tragweite der Communty und des Community-Gedankens nicht bewusst, das macht das System aber für mich noch toller.

Ich denke das werde ich in meine Workshops einbauen.

Johannes

Hallo, ich bin Johannes.

2 thoughts to “WordCamp Nürnberg”

  1. Wo Du das Thema „alt-tag setzen für Barrierefreiheit“ ansprichst:

    Wie wird das bei WordPress umgesetzt? Reicht es alle Felder in der Medienbank auszufüllen? Yoast SEO zeigt mir jedesmal an, dass meine Bilder in der Galerie und das Beitragsbild keine ALT-Tag haben, obwohl ich zuvor in der Medienbank alles ausgefüllt habe.

    1. normalerweise mit dem „alt“ in der Galerie. Hatte da aber auch schon mal das Gefühl das es nicht ganz stimmt, ich weiß nicht wie der aktuelle Stand ist. Geh mal nachdem das Bild schon im Beitrag ist nochmal auf „bearbeiten“. ich glaub dann kommt das „richtige“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 1 =