WOL – Working out Loud 8, 9 & 10

Im ersten Beitrag zum Thema Working out Loud habe ich euch die Idee kurz vorgestellt und in die ersten Wochen mitgenommen.
Im zweiten Beitrag ging es um die Wochen 3 und 4 und im dritten Beitrag dann um die Wochen 5, 6 und 7.
Heute möchte ich euch gerne mitnehmen in die Wochen 8, 9 und 10 – und damit schon fast ins Finale.

Woche 08

Wir fangen, wie immer, damit an, uns gegenseitig auf den Stand zu bringen. Manche von uns haben ihr Ziel nochmal korrigiert, auch aufgrund der Corona Situation.
Da ich von Anfang an kein Business-Ziel hatte, sondern „besser schlafen durch mehr Tiefschlaf“ erreichen will, habe ich mein Ziel beibehalten.

Vorstellung, Vernetzung und Empfehlung

Der Schwerpunkt in dieser Woche war es, sich um Empfehlungen und Vorstellungen Gedanken zu machen.
Wir sollten überlegen, wie wir uns fühlen, wenn uns jemand ohne konkreten Hintergrund vorgestellt wird z.B. mit Sötzen wie „hi, ich möchte dir xxx vorstellen, ich glaube ihr passt gut zusammen.

Solche Vorstellungen erzeugen eher Druck und ein ungutes Gefühl, denn wir wissen nicht genau wie wir damit umgehen sollen und was nun erwartet wird.

In der Übung sollten wir dann überlegen, wie wir es besser machen können und z.B. Menschen mit (bestenfalls gegenseitigem) konkreten Bedarf zu vernetzen.
In meinem Fall hatte ich Glück und ich konnte zwei Menschen vernetzen, die nun im Austausch für ein Projekt sind.

Woche 09

Diese Woche war ein Art Rückblick.
Wir sollten zehn Punkte bzw Kontakte formulieren, die uns bei unserem Ziel bisher geholfen haben oder helfen. Da dies eine wunderbare Übung als Vorbereitung für meinen Abschuss-Artikel ist, schreibe ich an dieser Stelle nicht mehr dazu sondern vertröste euch auf den letzten Artikel, in dem ich auch alle Tipps die mir für mein Ziel geholfen habe zusammen fasse.

Woche 10

In dieser Woche ging es darum, systematischer zu werden. Wir haben 10 Tipps bekommen, wie wir noch effektiver unserem individuellen Ziel näher kommen.
Mein Ziel „besser schlafen“ passt meiner Meinung nach nicht zu allen 10 Punkten, trotzdem möchte ich sie gern mit euch teilen.
Mir ist aufgefallen, dass ich viele dieser Punkte ganz unabhängig von WOL bereits umsetze, was mich sehr freut. Vielleicht könnt ihr ja auch etwas mitnehmen und ein paar der Punkte für euch übernehmen.

Biete Aufmerksamkeit an

Dies kann z.B. ganz einfach mit einem „like“ passieren, aber auch ein „follow“ in einem sozialen Netzwerk oder ein Newsletter-Abo kann hier einfach umgesetzt werden. So könnt ihr einen Beziehungsaufbau mit einer Person, die euch eurem Ziel näher bringt, initiieren.

Zeige Anerkennung

Einfach mal „Danke“ sagen und anderen für ihre Arbeit, einen Artikel, ein Video oder einen Beitrag Respekt zollen.

Teile interessante oder nützliche Quellen

Auch hier könnt ihr mit wenig Aufwand viel erreichen. Egal ob eigene oder Fremde Artikel, wenn ihr diese in eurem Netzwerk teilt, werdet ihr früher oder später Feedback bekommen und baut euch so einen Status als Experte auf.

Stelle eine Frage

Durch Fragen die ihr stellt könnt ihr anderen die Möglichkeit geben, ihre Kompetenz zu beweisen. Ehrlich zuzugeben, etwas nicht zu wissen, zeigt Verletzlichkeit und macht euch authentisch. Ihr solltet aber nicht fragen um Fragen zu stellen, sondern nur wenn ihr tatsächlich eine Frage habt.

Beantworte eine Frage

Ebenso hilfreich ist es, Fragen zu beantworten. Wissen für sich zu behalten und nicht weiterzugeben ist meiner Meinung nach nicht mehr zeitgemäß. Wenn ihr Fragen beantwortet, denkt daran, dies mit Respekt zu machen ohne „besserwisserisch“ zu wirken.

Stelle Menschen einander vor

Nützt euer Netzwerk und stellt Menschen einander vor. Wenn ihr jemand kennt, von dem ihr wisst dass er etwas sucht, dass jemand anders anbietet, ist das selbstverständlich. Aber geht auch einmal in euch und überlegt, welche Menschen aus eurem Netzwerk gegenseitig profitieren können. Denkt dabei nicht an euch was es EUCH hilft, denn dieses Denken ist egoistisch. Wenn ihr euch offen, kommunikativ und freundlich verhaltet, kommt alles zurück, irgendwie und irgendwann.

Biete Feedback an

Diesen Punkte finde ich grenzwertig. Feedback ist sehr wichtig, persönlich mag ich es aber nicht, wenn ich ungefragt Feedback erhalte und dies auch noch mit „das hättest du mal besser so und so gemacht“ Intention passiert. Daher bietet Feedback an, aber gebt es nicht ungefragt. Ein Lob wie z.B. „boah wie toll“ ist dagegen meiner Meinung nach immer erlaubt und freut den Feedback-Empfänger.

Teile deine laufende Arbeit

Die meisten von euch machen das bereits, unabhängig von WOL.
Hier ist gemeint, über soziale Netze, einen Blog oder einen Artikel in einer Zeitschrift über eigene Expertise oder laufende Projekte zu berichten. So können andere davon profitieren oder z.B. euch jemanden vorstellen, der euch evtl. hilfreich sein kann.

Teile deine Erfahrungen

Das gleiche gilt für Erfahrungen. teilt und berichtet davon, so können andere davon profitieren. So wie dieser Artikel hier über meine Erfahrungen mit WOL berichtet und damit vllt anderen hilft, die ebenfalls überlegen damit zu starten.
Einer der meistgelesenen Beiträge in diesem Magazin ist einer über meine ersten  BNI Erfahrungen, in dem ich einfach nur das erste halbe Jahr zusammen gefasst habe.

Biete neue Ideen an

Beiträge müssen keine fertigen Arbeiten sein. Ihr könnt auch Fragestellungen, Projektideen oder -Entwürfe beschreiben und teilen. So haben andere die Möglichkeit, eure Ideen und Gedanken zu sehen und sich einzubringen, wenn ihr z.B. explizit um Feedback bittet.

 

One Comment on “WOL – Working out Loud 8, 9 & 10”

Kommentare sind geschlossen.