WOL – Working out Loud 11 & 12

Im ersten Beitrag zum Thema Working out Loud habe ich euch die Idee kurz vorgestellt und in die ersten Wochen mitgenommen.
Im zweiten Beitrag ging es um die Wochen 3 und 4.
Im dritten Beitrag dann um die Wochen 5, 6 und 7.
Im vierten Beitrag schliesslich um die Wochen 8, 9 und 10.
Heute möchte ich euch gerne mitnehmen in die letzten beiden Wochen um im letzten Beitrag nächstes mal zurück  zu blicken und das gesamte Projekt mit einigen Tipps abzuschließen.

Woche 11

In der elften Woche ging es primär um Communities, Foren und Gruppen. Wir finden heraus, welche Gruppen und Gemeinschaften und bei unserem Ziel helfen können. dabei spielt es keine Rolle, ob diese Online, virtuell oder Offline und real stattfinden.
Das WOL Handbuch nennt diese Gruppen zwar „Stämme“ – wir in unserem Circle haben das für uns aber als klassische Community verstanden.

Übung

In den Übungen ging es nun genau um diese Gruppen aka Communities. Wir suchen nach Gruppen, die uns bei unserem Ziel helfen können aber auch Communites, die uns als Circle verbinden und die wir gemeinsam nutzen können.

Wir „tricksen“ ein bisschen und sehen unseren Circle selbst als die Gruppe die uns verbindet.  Außerdem finden wir neben den rein fachlichen und für jeden individuell spezifischen Gruppen diese folgenden hier, bei denen uns erst beim nachdenken wirklich klar wurde dass es ja auch Gruppen sind:

  • Hausgemeinschaft
  • Freundeskreis
  • Die eigene Familie
  • Das eigene Netzwerk und die Kontakte die im Telefon gespeichert sind
  • Sportmannschaft

Im weiteren ging es dann um das eigene Netzwerk.

Wir sollten die „Anführer“ der Gruppen herausfinden und prüfen, wie unser jeweiliger Beziehungsstatus  zu diesen ist.

Abschließend haben wir ein paar Tipps ausgetauscht, wie wir mit Kontakten und Kontaktaufnahmen oder in der Kommunikation in Gruppen umgehen könnten.
Ein paar der Tipps gebe ich gerne mit:

  • Keine Selbstmarketing Beiträge
  • Unterstützung anbieten und damit Kompetenz beweisen
  • Tendenziell eher positive Kommunikation

Als ein zusätzlichen Punkt für das „Ende“ der jeweiligen Woche haben wir die Abschlussrunde soweit erweitert, das wir uns jeweils gegenseitig erzählen, was wir in der vergangenen Woche gelernt haben.

Woche 12

Die letzte Woche.
Wir blicken zurück und geben uns gegenseitiges Feedback wie es uns während der gesamten Zeit über ging. Das meiste davon gehört nicht in die Öffentlichkeit, aber ein paar Dinge aus meiner persönlichen Sicht gebe ich gerne weiter.

  • Wir haben zu fünft angefangen und uns gerade am Anfang fast immer real getroffen. Das war gut so, nur in Ausnahmenfällen sind wir virtuell geworden.
  • Im letzten Drittel unseres Projektes sind wir dauerhaft virtuell geworden, was aber der Corona Situation geschuldet war.
  • Wir haben, von einer Woche abgesehen, alle Termine regelmäßig eingehalten.
  • Mein Ziel ist von Anfang an im Prinzip gleich geblieben, wurde nur leicht erweitert.
  • Zwei haben ihr Ziel in den ersten Wochen geändert.
  • Mein Ziel war kein Business-Ziel sondern eines aus dem Bereich im weitesten Sinne „Persönlichkeitsentwicklung“, manche der Übungen haben daher nicht gepasst.
  • Für mich selbst habe ich gemerkt, dass ich 30-40% der „Aufgaben“ und Übungen schon ganz automatisch mache.
  • Ob ich noch einem Circle beitrete weiß ich noch nicht, im großen hat es mich und mein Ziel zwar deutlich voran gebracht, aber generell bin ich kein großer Fan von solchen „Verpflichtungen“ , auch wenn sie selbst auferlegt sind.

Brief

In einer der früheren Wochen haben wir einen Brief an uns selbst, aber AUS der Zukunft heraus geschickt. Es ging darum, uns selbst Mut zu machen, zu dem Ziel zu stehen und sich vorzustellen, wie es denn wäre das Ziel schon erreicht zu haben. Das war ein interessanter Blick.

In dieser letzten Woche ging es abschließend wieder um einen Brief, diesmal aber wieder „klassisch“ von heute in eine kurze Zukunft gerichtet. Wir sollten uns selbst in 2-3 Monaten schreiben.
Das ist ein schöner Abschluss für eine insgesamt tolle Erfahrung.

Vorschau

Demnächst erscheint dann der abschließende Artikel aus diese Reihe, in dem ich nochmal zusammenfassen werde, was meine Erfahrungen mit dem Projekt sind und vor allem mit welchen Tipps ich ganz persönlich meinem Ziel

One Comment on “WOL – Working out Loud 11 & 12”

Kommentare sind geschlossen.