Alles wird neu

Tschüss 2018

In der Pause zwischen Weihnachtsfeiern, Weihnachtsessen, Geschenken und Weihnachtsabenden möchte ich de Zeit kurz nutzen um auf das Jahr zurück zu schauen und einen kleinen Ausblick zu geben was so für 2019 geplant ist.

Magazin

Hier im Magazin standen im vergangen Jahr die Rezensionen im Vordergrund. Neben einigen Fachbüchern kamen vor allem viele Bildbände zur Besprechung, was mir großen Spaß gemacht hat.
Meine persönlichen Lieblingsbücher waren hier Bildbände von Annie Leibovitz und Peter Lindbergh aus dem TASCHEN Verlag.
Bei den Rezensionen ist es nach wie vor so, dass mir alle vorgestellten Bücher von den Verlagen dafür zur Verfügung gestellt werden. Weil ich hier niemand „in die Pfanne hauen“, die Rezensionen aber trotzdem ehrlich gestalten will, veröffentliche ich nur Rezensionen von Büchern, die mir gefallen. Bei Büchern die mir nicht gefallen, erhalten nur die Verlage die Rezension, diese gehen dann nicht online.
Alle Rezensionen im Magazin können daher auch als Empfehlung gesehen werden.

Im kommenden Jahr möchte ich wieder mehr Artikel verfassen und auch im eigenen Magazin wieder mehr schreiben. Neben weiteren Rezensionen erwarten euch auch wieder fachliche Beiträge und das ein oder andere Thema abseits meiner Filterblase.

Interviews und Fachartikel

Auch in diesem Jahr durfte ich immer wieder Interviews zu meinen fachlichen Themen geben oder Artikel dazu in diversen Magazinen schreiben.

Besonders stolz bin ich hier auf das Interview zum Thema Smartphone-Fotografie in der Profifoto und ein Gespräch über mein neues Projekt speakabled. bei speakerinnen.org

Bei den Gastartikeln gefällt mir rückblickend der dreiteilige Beitrag zu (smartphone) Fotografie bei lead digital am besten. Teil1 Teil2 Teil3

Auch 2019 bin ich gerne zu Interviews oder Gastartikel und Fachbeiträge bereit. Nehmt dazu gerne einfach unverbindlich Kontakt auf.

klarer Fokus

Wie ihr wahrscheinlich auch schon anhand meiner Lieblingsartikel und Lieblingsinterviews gemerkt habt, rückt die Fotografie wieder mehr in den sprichwörtlichen Fokus. Auch bei der Beratung möchte ich mich mehr auf WordPress konzentrieren, die anderen Themen habe ich daher von der Webseite entfernt.

Es gibt daher jetzt die beiden Themen:

  • Fotograf mit Schwepunkt Reportage
  • Berater mit Schwerpunkt auf WordPress und Fotografie

In dem Zusammenhang habe ich die gesamte Webseite ein bisschen umsortiert und von alten Themen befreit, sodass sie jetzt wieder neu aufgeräumt und weniger nach „Bauchladen“ wirkt. Zumindest hoffe ich das, aber auch hier freue ich mich sehr auf euer Feedback dazu.

Besonders freut mich, dass im vergangen Jahr einige toller neuer Kunden zu mir fanden und mir auch wunderbares Feedback hinterlassen haben.
Mit diesen beiden Themenschwerpunkten will ich auch 2019 in Deutschland unterwegs sein, für Februar und März stehen hier auch schon Termine in Berlin und Hamburg fest.

Außerdem bin ich bei den Unterseiten zum „Sie“ gewechselt, hier im Magazin werde ich aber erstmal bei „Du“ bzw dem allgemeinen „ihr“ bleiben.

speakabled.

Oben schon kurz erwähnt möchte ich hier nochmal von meinem neuen Großprojekt berichten. Auf speakabled. können sich Menschen mit Behinderung registrieren, die auf Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs sind oder als Sprecher*innen und Berater in der Öffentlichkeit stehen.
Veranstalter von Events, Kongressen und Tagungen können so Sprecher*innen mit Behinderung für ihre Veranstaltung suchen. Für mehr Diversität auf den Bühnen.
Bisher sind etwas über 20 Profile erstellt von Sprecher*innen über die verschiedensten Themen, ganz unabhängig von der Behinderung.

Persönliches Projekt: Hamburg <3

Manchen habe ich es schon erzählt, nun auch hier offiziell: In absehbarer Zeit möchte ich mich gerne Richtung Hamburg bewegen.

Hier habe ich noch keinen Druck oder ein konkreten Plan, aber angepeilt ist für dieses Projekt das Jahr 2020. Hier folgt noch ein eigener Beitrag, in dem ich mehr dazu schreibe warum, wieso und was ich suche… vllt habt ihr ja dann eine Idee und könnt helfen.