Links zum Wochenende 67

Hier sind sie wieder: die neuen Links zum Wochenende:

Jeden Tag werden wir von Werbeplakaten mit viel zu perfekten Photoshop-Körpern überladen. Die Reizüberflutung geht ins Unterbewusstsein und wir fühlen uns schlecht und sind unzufrieden. Meine gute Freundin Anastasia schreibt einen sehr persönlichen und tollen Text über sich.
Mein unperfekter Körper, den ich lieben lernte

Für viele ein Traum: Als freiberuflicher Fotograf selbstständig werden. Erik Rulands hat sich viele Gedanken gemacht und überlegt, ob es auch sein Traum werden kann. Beim Fotografie-Magazin kwerfeldein.de lässt er uns an seinen Gedanken teilhaben und erklärt, warum er meint noch nicht soweit zu sein.
Eine Entscheidung gegen die Berufsfotografie

In eigener Sache:
Im Zusammenhang mit diesem Artikel möchte ich euch gerne auf die Leidenschaft hinweisen, die man als Freiberufler haben sollte.

Das IoT, „Internet of Things“, zieht immer mehr in unseren Alltag ein. Viele Geräte sind mit dem Internet verbunden, die jeweiligen Frontends sind aber meist unsauber programmiert und unsicher. Mirko Dölle fast bei heise online ein paar Fakten zusammen.
Smart Home: c’t findet versteckte Mikrofone und unsichere Web-Frontends

Alle bisherigen Links zum Wochenende zu den Reportagen findet ihr wieder im refind-Profil in der entsprechenden Kategorie. Was ist refind? Ich habe es im Blogbeitrag aufgeschrieben.

Links zum Wochenende 60

Hier sind sie: die neuen Links zum Wochenende:

Die Stadt München hat über viele Jahre auf Linux gesetzt und das freie Betriebssystem intensiv genutzt. Jetzt scheint ein Rückwechsel zu Microsoft Windows realistisch. Stefan Krempl fasst bei heise.de zusammen.

Bei t3n lest ihr im Artikel von Jörn Brien, welche Worte ihr aus eurer Kommunikation streichen solltet.

Ebenfalls bei t3n schreibt Yvonne Göpfert zu dem neuen Patentantrag von Amazon zu lernfähigen Robotern.

Alle bisherigen Links zum Wochenende zu den Reportagen findet ihr wieder im refind-Profil in der entsprechenden Kategorie. Was ist refind?
Ich habe es im Blogbeitrag aufgeschrieben.

Links zum Wochenende 59

Hier sind sie wieder: die neuen Links zum Wochenende:

Mit Sicherheit einer der spannendsten Jobs als Fotograf ist der Fotograf im weißen Haus. Dieser ist nicht im weißen Haus angestellt, sondern wechselt mit der jeweiligen Regierung. Sebastian Arackal bei heise.de

Um Bilder geht es auch bei Versicherungsbote.de. Hier um das Bild, das ein Vertreter der Allianz für sein Büro machen ließ. Die ganze Geschichte von Markus Rieksmeier.

Die Videos, in denen sich Länder satirisch bei Donald Trump bewerben, um 2. zu sein, sind derzeit überall zu sehen. Aber wer steckt eigentlich hinter der amerikanischen Stimme? wired.de hat es rausbekommen und Max Biederbeck hat es aufgeschrieben.

Nächste Woche erwartet euch ein Update zum Barcamp München.

Alle bisherigen Links zum Wochenende zu den Reportagen findet ihr wieder im refind-Profil in der entsprechenden Kategorie.

Was ist refind? Ich habe es im Blogbeitrag aufgeschrieben.

Links zum Wochenende 58

In der Woche war viel los, daher gab es leider keine Blogbeiträge außerhalb der „Wochenendlinks“ Reihe. In den nächsten Wochen wird das hoffentlich wieder besser 🙂

Hier aber trotzdem wie gewohnt, die neuen Links:

Die meisten von uns kennen sie noch aus der Schule. Die klassischen Taschenrechner. bei heise schreibt Tim Gerber über das Taschenrechner-Kartell.

Digitale Barrierefreiheit ist ein Thema, das mich seit einiger Zeit beschäftigt. Bei t3n schreibt Andreas Floemer über die neue Bildersuche bei Facebook.

Werden Roboter bald nicht nur den Kundenservice, sondern auch die Jobs der Fotografen übernehmen? Claudia Gerdes bei PAGE.

Alle bisherigen Links zum Wochenende zu den Reportagen findet ihr wieder im refind-Profil in der entsprechenden Kategorie. Was ist refind? Ich habe es im Blogbeitrag aufgeschrieben.

Links zum Wochenende 44

Es ist Samstag und hier sind sie: die neuen Links zum Wochenende:

Bilder, Bilder, Bilder überall. Häufig im Querformat und in einem Verhältnis von 4:3 oder 3:2. Über den Mut, dieses Verhältnis völlig frei anzupassen, schreibt Thomas Leuthard bei foto.tv.

Fritz Kalkbrenner ist Techno-DJ und verdient sein Geld damit, gute Laune zu verbreiten. Wie das funktioniert und wie man das durchhält, hat er Peter Laudenbach für die brand eins erzählt.

Normale Kinofilme werden in Europa im Durchschnitt mit 24 Bildern pro Sekunde gezeigt. Andreas Th. Fischer schreibt bei heise online über eine Kamera, die der Elektroingenieur David Kronstein entwickelt hat. Mit dieser sind Frequenzen bis zu 17.000 Bildern pro Sekunde möglich.

Alle bisherigen Links zum Wochenende zu den Reportagen findet ihr wieder im refind-Profil in der entsprechenden Kategorie.

Links zum Wochenende 41

Dieses Wochenende war viel los, die Links gibts daher mal wieder zum Ausklang am Sonntag.

Seit einiger Zeit ist der Amazon Dash Button auch in Deutschland verfügbar. Das kleine Gerät kann mehr als von Amazon vorgesehen und ist bei Technik Bastlern durchaus beliebt. Was genau verrät Jörg Schieb im WDR Blog.

 

Bei Facebook und anderen Netzwerken kann der User die Sichtbarkeit seiner Beiträge selbst festlegen. Die Plattformbetreiber „sehen“ die Inhalte natürlich trotzdem. Martin Giesler in „nichts ist privat“ auf medium.

Fotografie ist Kunst. Das sagte jetzt auch Joachim Gauck bei einem Empfang zum europäischen Monat der Fotografie. Sophia Zimmermann in einem Artikel bei heise.

Alle bisherigen Links zum Wochenende zu den Reportagen findet ihr wieder im refind-Profil in der entsprechenden Kategorie.

Links zum Wochenende 28

Der Sommer ist in München angekommen, das Wochenende naht und hier sind die passenden Links für euch. Damit ihr viel Zeit draußen verbringen könnt, heute keine „Long reads“ sondern eher kürzere Reportagen und „seichte Kost“.

Für die Techniker unter euch ist der Artikel von Oliver Pifferi bei Caschys Blog interessant, hier geht es um nextcloud.

Beim Fintech Numbers26 ging es in den letzten Wochen hoch her. Hauke Gierow schreibt bei golem.de was los war und wie es in Zukunft mit den Abhebungen funktioniert.

Was passieren kann, wenn ein Hersteller vergisst Standard-Domains zu verlängern, hat Anke Poimann bei heise.de aufgeschrieben.

Bisschen ernst, bisschen lustig, bisschen albern. Auf jedenfall anders als sonstige Interviews: Zuletzt möchte ich euch noch das Interview zeigen, das Angi im Rahmen ihrer #Twinterview Reihe mit mir gemacht hat.

Vor kurzem habe ich etwas von refind erzählt, ein interessanter „Social Bookmarking“ Dienst.
Alle bisherigen Links (zu Reportagen) zum Wochenende findet ihr ab sofort auch auf dort auf meinem Profil in der entsprechenden Kategorie.

Und kommende Woche erscheinen dann wahrscheinlich meine jeweiligen Beiträge zu den Blogparaden von Wolf Lotter zum Thema Digitalisierung und dazu passend die Blogparade von unserleben.digital zum Thema #webseidank. Bei beiden Paraden könnt ihr auch gern noch teilnehmen.

 

Schönes Wochenende