Hallo ich bin Johannes und ich bin Fotograf mit klarem Fokus auf Portraits.

Wenn du nicht zum ersten mal hier bist, wusstest du das vermutlich schon. Heute möchte ich einmal aufschreiben, warum gerade die Portraitfotografie es mir angetan hat.

Anfang

Angefangen hat alles mit einem Workshop. 2008 war ich noch in einer Festanstellung und gelangweilt. Als Ausgleich zum 40-Stunden-Bürojob habe ich mir ein Hobby gesucht und die Fotografie entdeckt. Bei einem Einsteiger-Workshop habe ich vor allem gelernt, dass ich unbedingt Fotograf werden will.
Mit dieser Energie ging es los und ich habe viele Praktika gemacht, als Assistenz gearbeitet und vor allem: einfach gemacht.

Selbstfindung

Das klingt jetzt etwas sehr dramatisch. Aber es hat eine Weile gedauert bis ich meine Fokus gefunden habe und habe anfangs alles fotografiert was mir „vor die Linse“ kam. Sicherlich waren da auch Menschen dabei, aber auch Events, Räume, Produkte und sogar Kunstwerke.
Mein Fokus auf die Portraits hat sich im Lauf der Zeit dann entwickelt.

Neugier auf Menschen und Geschichten

Von Natur aus bin ich neugierig und sehr interessiert an den verschieden Geschichten, die die Menschen vor meiner Kamera erleben und beschäftigen.
Für mich ist Empathie bei der Fotografie sehr wichtig. In den letzten Jahren habe ich viel gelernt und durch meine immer vorhandene Neugierde auch viele verschiedene Charaktere und Menschen kennen gelernt.

Alles ist im Fluss

Bei meiner Fotografie bin ich im ständigen Austausch mit den Menschen vor meiner Kamera.
Dauernd wechsle ich zwischen den verschiedenen Rollen hin und her und werde so zum Gesprächspartner, Beobachter und Anweisungen-Geber.
Dieser dauernde Rollenwechsel geht nahtlos ineinander über und macht großen Spaß.
Durch den ständigen Fluss fühlen sich die Menschen vor der Kamera wohl und entspannen sich.
Bestenfalls vergessen sie, dass sie gerade fotografiert werden.

Der individuelle Mensch im Fokus

Ob draußen, „on Location“, in gemieteten Räumen oder im Studio.
Jedes Fotoshooting ist anders und immer auf die Wünsche, Ziele, Bedarfe und das Budget meiner Kund:innen hin angepasst.
Ganz abgesehen davon ist auch jede Person die vor meiner Kamera steht oder sitzt individuell mit verschiedenen Charakterzügen, Stimmungen, Launen Wünschen und Interessen.

Diese enorme Vielseitigkeit trägt dazu bei, dass die Portraitfotografie nie langweilig wird, dass es immer wieder neue Herausforderungen gibt und jedes Foto wieder eine ganz individuelle und neue Geschichte mit sich bringt.

…Zeig mal

Wenn du jetzt wissen willst, wie meine Bilder aussehen, empfehle ich dir einen Blick in mein Portfolio.
Wenn dir meine Bilder gefallen, freu ich mich auf deine E-Mail.