Das Brandenburger Tor

Neue Nähe Hackathon Rückblick

Am Wochenende vom 2.-4. Dezember fand in Berlin der neue Nähe Hackathon statt. Organisiert von Microsoft und der Aktion Mensch. Ich war vor Ort dabei und möchte euch hier einen kleinen Rückblick geben.

 

Hackathon?

Bei einem Hackathon treffen sich Programmierer, Kreative, Designer etc und programmieren gemeinsam Apps oder Webseiten.
Manchmal gibt es ein gemeinsames Thema, manchmal ist es offen und man kann programmieren was man möchte. Oft nehmen komplette bestehende Teams bei Hackathons teil, manchmal finden sich Teams aber auch erst vor Ort beginnen gemeinsam etwas ganz neues. Jemand stellt dann z.B. eine Idee vor, andere Anwesende finden das spannend und machen direkt mit.

 

#neueNähe

Beim Hackathon von Microsoft und der Aktion Mensch ging es darum, „digitale Anwendungen und Angebote zu fördern, die für mehr Barrierefreiheit und ein selbstverständlicheres Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung sorgen“ sollen.

Zu Beginn gab es ein paar Worte und Vorträge der Veranstalter und Initiatoren. Es wurde der geplante Ablauf und die Location vorgestellt. Als Veranstalter hat uns Microsoft in der Digital Eeatery empfangen, eine Art Kantine, in der aber oft spannende Events stattfinden und man sich zum Austausch treffen kann. Wenn ihr in Berlin wohnt oder unterwegs seid, empfehle ich euch dort einmal vorbei zu schauen.

Bereits im Vorfeld durfte ich mein Statement zum Thema via Video mitteilen

Nach den Vorstellungen der Veranstalter, konnten die teilnehmenden Programmierer die noch ohne Team angereist waren ihre Ideen vorstellen. Hier gab es bereits ein paar wirklich spannende Vorschläge, die auch sehr positiv aufgenommen wurden.

Nach dem offiziellen Teil haben die Teilnehmer sich beim gemeinsamen Abendessen unterhalten, erste Teams wurden gebildet und manche haben direkt mit der Arbeit angefangen.

Am Samstag ging es mit der Programmierarbeit so richtig los. Die Teams hatten sich gebildet, alle haben gemeinsam an ihren Ideen gefeilt und gearbeitet. Zwischendrin wurden die Teams interviewt, beraten und mit Microsoft Tools unterstützt.

Die Mentoren, denen ich auch angehörte, haben alle Teams und Ideen das gesamte Wochenende über begleitet, unterstützt und beraten.
Am Sonntag durften dann alle Teams ihre Idee und das Ergebnis auf der großen Bühne vorstellen.

 

Die Preisverleihung

Am vergangenen Donnerstag den 1. Dezember wurden die Gewinner der versammelten Presse präsentiert. Die Preisverleihung fand wieder bei Microft in Berlin statt und wurde von Ninia laGrande und Ralph Caspers moderiert. Herzlichen Glückwunsch an:

  • Good Vibrations: Die App erkennt Töne, z.B. Türklingeln oder Alarmsirenen, und übersetzt bzw. schickt sie an ein Smartband, das dann vibriert.
  • Emotionserkennung: Emotionen in Gesichtern werden erkannt und in Form von Smileys vereinfacht dargestellt.
  • Projekt Werner: Die Anwendung hilft Werner durch Mundbewegung zu kommunizieren. Er kann durch öffnen und schließen des Mundes eine virtuelle Tastatur steuern und sich darüber mitteilen.

Bei Twitter bekommt man einen guten Eindruck über das Geschehen vor Ort, viele Tweets wurden mit dem Hashtag #NeueNähe verfasst. Während des Hackathonts und der Preisverleihung habe ich den @microsoftberlin Account kuratiert und habe dort die Veranstaltung begleitet.

 

Positive Energie

Von der Stimmung her hat es mich an ein Barcamp erinnert. Die Teilnehmer arbeiten zusammen, tauschen sich aus, lernen sich kennen und lernen von einander.

Während der gesamten drei Tage vor Ort hat sich ein Gefühl positiver Energie verbreitet. Was hier an Ideen präsentiert wurde und von der Idee zur realen App wurde, ist faszinierend. Die Teams haben teilweise die ganze Nacht durchgemacht und an der Entwicklung ihrer Anwendung gearbeitet.

Was ich besonders schön fand: es kam keine Stimmung von Konkurrenz oder Feindseligkeit auf, im Gegenteil. Man half sich gegenseitig bei der Entstehung von etwas gutem.

Der Hackathon war eine richtig tolle Veranstaltung mit vielen spennenden Ergebnissen. Ich danke den Veranstaltern und allen Teilnehmern für so viele gute Ideen und freue mich, wenn einige der Apps bald fertig werden und real genutzt werden können.

 

Weiterführende Links

Nicht nur ich habe die Veranstaltung als positiv empfunden, auch andere haben berichtet:

 

Johannes

Hallo, ich bin Johannes. Dies ist meine Spielwiese für verschiedene Projekte, Bilder, Quatsch, Ideen und Gedanken zu denen ich manchmal auch Interviews geben darf.

2 thoughts to “Neue Nähe Hackathon Rückblick”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − 2 =