Amazon Prime Now

Meine Amazon Prime Now Erfahrung

Vor wenigen Tagen ist Amazon in München mit seinem neuen Dienst „Prime Now“ gestartet. in den letzten Links zum Wochenende habe ich ein paar Artikel dazu verlinkt, heute möchte ich das Angebot selbst testen. Hier ein (ausführlicher) Bericht.

 

Bestellung

Eigentlich wollte ich über die Amazon Webseite bestellen und den Bestellvorgang direkt hier mit beschreiben, leider ging das nicht, denn derzeit kann der Service nur über eine separate App getätigt werden. Die ist allerdings einfach zu bedienen und wenn ihr die normale Amazon App kennt auch sofort intuitiv. Interessanterweise kann ich in der App mit Android keine Screenshots machen, die App verhindert dies. Hab ich so auch noch nirgends gesehen.

Beim ersten Start habe ich meine Postleitzahl eingegeben um zu prüfen, ob der Dienst bei mir schon verfügbar ist, Hurra, er ist es.
Anschließend kann ich verfügbare Artikel nach Kategorien wie „Obst und Gemüse“, Kühlprodukte“ oder „Elektronik“ auflisten lassen oder einfach die Suche benutzen. Hier ist mir aufgefallen, das die Suche nach „alkoholfreies Bier“ keine Treffer erzielt, „Bier alkoholfrei“ allerdings schon.
So stelle ich mir nach und nach den Warenkorb zusammen, der Mindestbestellwert beträgt derzeit 20€, bei der ersten Bestellung gibts mit dem Code „primenow10“ einen 10€ Gutschein.

Nachdem ich alle Produkte in den Warenkorb gelegt habe, kommen die gewohnten Schritte wie Auswahl der Lieferadresse (hier kann ich aus den gespeicherten Adressen aussuchen), Wahl der Zahlungsoptionen und weitere Hinweise, wie z.B. Stockwerk etc. Wenn keine verderblichen Waren bestellt wurden, kann ich auch angeben, dass die Lieferung vor der Tür abgestellt werden darf.

Jetzt wird es wieder interessanter, denn ich kann einen Lieferzeitraum aussuchen. Bei mir war „Innerhalb einer Stunde“, „Zwischen 10:00 – 12:00“ und noch ein späterer Zeitraum verfügbar. „Innerhalb einer Stunde“ wird mit 6,99€ berechnet, daher habe ich mich für den ersten verfügbaren Zeitslot entschieden.

Nach diesem Schritt wird die Bestellung vorbereitet und ich werde informiert, wenn der Fahrer sich in der Nähe befindet und kann dies dann auch auf einer Karte verfolgen.

 

Lieferung

Ständig habe ich die App im Blick und bin gespannt wann der Fahrer losfährt.
Per SMS erhalte ich die Info, das Fahrer „Tariel“ mit meiner Bestellung auf dem Weg zu mir ist. Ich kann ihn per App kontaktieren und auf einer Karte beobachten, wo er gerade ist.

Auf dem GPS kann ich sehen wo sich der Fahrer gerade befindet. Er fährt erst weg von mir, dann kommt er näher, wieder weg. Im Zick-Zack-Kurs durch München und leider nicht direkt zu mir.
Ich wundere mich erst darüber, dann wird mir klar das vermutlich ein paar andere den 6,99 Aufpreis bezahlt haben und natürlich vorher bedient werden.

In meiner Bestellung sind Artikel aus vielen verschiedenen Bereichen. „Normale“ Lebensmittel, Hygiene, Tiefkühlware, Frische Produkte und Getränke. Aber auch mein Frühstück, ich bekomme langsam Hunger.

Um kurz vor 12 ist der Fahrer auf der Karte gerade mal wieder ziemlich weit weg. Ich rechne mit einer Ankunft frühestens um 12:30 und ärgere mich kurz, da klingelt es plötzlich und gerade noch im Zeitfenster erhalte ich meine Ware, die Karte ist anscheinend nicht „live“.

 

Fazit

Ich mag einkaufen nicht.
Shopping oder schon der Gang zum Supermarkt ist mir unangenehm.
Hier in meinem PLZ Gebiet gibt es bereits einen Lieferdienst von Rewe, allerdings beträgt der Mindestbestellwert 40€. Ich bin nicht unbedingt der Vorrats-käufer, weil ich selten so viel im Supermarkt kaufe, habe ich den Dienst noch nicht getestet.

Wenn nette Features wie die Beobachtung der Lieferung in einer Karte angeboten werden, wäre es natürlich auch schön wenn diese einigermaßen aktuell ist.
So bleibt zwar die positive Überraschung ob der plötzlichen Lieferung, sinnvoll ist das aber nicht.

Bestellt um 08:30, angekündigt 10:00 – 12:00 und geliefert um 11:57, das ganze ohne Aufpreis. Immer noch super, denn ich muss nicht aus dem Haus.
Wenn Amazon bei den 20€ bleibt kann ich mir durchaus vorstellen das öfter zu nutzen und mir den Gang zum Supermarkt zu sparen, zumal ja auch viele andere Amazon Artikel mit angeboten werden.

Johannes

Hallo, ich bin Johannes. Dies ist meine Spielwiese für verschiedene Projekte, Bilder, Quatsch, Ideen und Gedanken zu denen ich manchmal auch Interviews geben darf.

6 thoughts to “Meine Amazon Prime Now Erfahrung”

    1. Schau einfach mal in die App rein. Habe jetzt nicht den direkten 1:1 Vergleich gemacht, aber es sind gefühlt die Preise von einem mittelpreisigen Supermarkt wie Tengelmann.
      Lieferung ist kostenlos, wenn man ein Zeitfenster auswählt oder kostet 7,99 für Lieferung innerhalb einer Stunde.
      Habe ich auch mal getestet, funktionierte auch. Die Lieferung war innerhalb ca 40 Minuten da. Das brauche ich aber nicht und das war nur ein Test.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 + 1 =