Martina Mettner – Fotopraxis mit Perspektive

Mairhofer_20141029_FotografieMitPerspektive_009_web

Titel: Fotopraxis mit Perspektive
Autor: Martina Mettner
Verlag: Fotofeinkost-Verlag
ISBN: 978-3-9813869-2-9
Shop: http://www.fotofeinkost-verlag.de/fotopraxis-mit-perspektive/

 

Die Autorin:

Dr. Martina Mettner ist Autorin und hat neben dem aktuellen Buch “Fotopraxis mit Perspektive” bereits drei weitere Bücher im Selbstverlag “Fotofeinkost” verfasst. Diese sind

Neben den Büchern schreibt sie auch viel auf ihren verschiedenen Webseiten, die alle einen Besuch wert sind.

 

Auf fotofeinkost.de liest man neben Informationen zu eigenen Projekten und Büchern auch immer wieder interessante Neuigkeiten aus der Fotografie und bekommt Tipps zu spannenden Ausstellungen und Veranstaltungen.
Auf Erfolg-als-Fotograf.de findet man Tipps zum Selbstmarketing und ebenfalls Neuigkeiten aus der Foto-branche, hier aber eher Marketinglastig.

Frau Dr. Mettner ist außerdem Beraterin und Coach für Fotografen. Kollegen die sich weiter entwickeln oder ihr Profil schärfen wollen, können sich bei ihr beraten lassen. Dies läuft dann in einem persönlichen Gespräch ab und ist komplett individuell auf den jeweiligen Fotografen zugeschnitten.

Zuletzt sei noch der entsprechende Twitter-Account empfohlen, hier laufen viele Fäden zusammen und auch hier bekommt man immer wieder den ein oder anderen Tipp oder interessanten Link: @fotofeinkost

Mairhofer_20141029_FotografieMitPerspektive_026_web


Das Buch:

In diesem Buch geht es weniger um direkte Tipps oder Ratschläge, sondern um Projekte.

So werden nach einer ausführlichen Einleitung 16 verschiedene Projekte und die Macher vorgestellt.

Dies geschieht in Form von Interviews, angereichert mit Hintergrundinformationen, teilweise Making-Of Fotos und natürlich einem Auszug aus dem Projekt an sich. Es wird allerdings nicht das komplette Projekt (also alle Fotos) gezeigt, sondern nur ein kleiner Ausschnitt. Der Schwerpunkt liegt hier klar auf der Entstehung des Projektes, warum der Fotograf sich dafür entschieden hat, wie es entstanden ist, welche Schwierigkeiten aufgetreten sind, ob es neben der persönlichen Entwicklung auch monetäre Erfolge durch das Projekt gab etc.

 

Die Einleitung:

“Auf die Idee, die Fotografie kommerziell einsetzen zu wollen, kommen vorzugsweise jene, die junge Frauen (oder Männer) fotografieren und dazu sagen, das sei aber nur ein Test gewesen oder für die “Sedcard vom Model”. Grundsätzlich wäre es unter Entwicklungsgesichtspunkten schön, wenn man neben dem Bemühen um technisches Vervollkommnen der Fähigkeiten auch eine Idee oder Absicht hinter den Fotos erkennen könnte, die über die Kontaktaufnahme mit dem erotischen angepeilten Geschlecht hinausgeht. “

In der Einleitung schreibt Frau Mettner in Ihrer “üblichen” sehr charmanten und absolut ehrlichen Art über die Wichtigkeit von Projekten und berichtet von den Erfahrungen mit den Projektteilnehmern, berichtet von den Interviews  und gibt “ganz nebenbei” auch ein paar Tipps zur Umsetzung von Projekten.

Hier geht es Frau Mettner vor allen Dingen darum, dass vor allem junge Fotografen vom Vorbild der standardisierten, massenhaft vorhandenen Motive wegkommen und sich hin zu einem individuellen Ausdruck entwickeln, wofür sich ein persönliches Fotoprojekt hervorragend eignet.

Die Projekte:

ich möchte hier nicht alle verraten, aber ein kleiner Auszug:

  • Carlos Spottorno – “The Pigs”
  • Ekkehart Keintzel – “Gated istanbul”
  • Andreas Meichsner – “The Beauty of Serious Work”
  • Ahrens + Steinbach – “Frauen in typischen Männerberufen”
  • Jürgen Scriba – “element_1 Fire”
  • Robert Maybach – “Golden Blossoms”
  • Julia Runge – “Growing Hope”
  • Bénédicte Vanderreydt – “I am 14”


Die Fotografen:

Die Fotografen sind so unterschiedlich wie deren Projekte und kommen aus den verschiedsten Bereichen der Fotografie. Manche haben eine Ausbildung, manche sind Autodidakten, manche davon sind schon bekannt, manche werden es noch.

Gerade die Vielseitigkeit macht es so interessant und zeigt auch die verschiedensten Herangehensweisen an ein Projekt.

Fazit:

Projekte sind wichtig, das weiß ich schon ungefähr seit Beginn meiner Selbstständigkeit. Die meisten meiner Kollegen mit denen ich über diese Dinge spreche wissen das auch. Dieses Buch zeigt es auch denen, die es bisher nicht wussten.

Durch die Vorstellung der verschiedenen Projekte und deren Entstehung bekommt man nicht nur Inspiration, sondern vielleicht hilft es dem ein oder anderen auch den gemütlich sitzenden “Hintern” hoch zu bekommen, raus zu gehen und ein eigenes Projekt zu starten. Ich wünsche es mir und freue mich von euren Projekten zu hören.

Abends, unterwegs, davor und danach dürft und solltet Ihr dieses Buch lesen, denn es ist gut.

Johannes

Hallo, ich bin Johannes. Dies ist meine Spielwiese für verschiedene Projekte, Bilder, Quatsch, Ideen und Gedanken zu denen ich manchmal auch Interviews geben darf.

3 thoughts to “Martina Mettner – Fotopraxis mit Perspektive”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − zwei =