kultivers Update

Im Dezember habe ich euch von meinem neuen Projekt kultivers erzählt. Dort war geplant, Kulturschaffende aus München vorzustellen. Gemeinsam mit einer Journalistin wollten wir Menschen aus allen Bereichen der Kultur, die sich mit Diversität befassen, vorstellen. Sie als Text, ich fotografisch.

Wir hatten vor, das Ganze groß aufzuziehen.
Nicht als freies Projekt, sondern durch Sponsoren getragen.
Sodass wir uns selbst und die Arbeit, die dahinter steckte, fair bezahlen können.

So sollte nach und nach eine Sammlung von Künstlerportraits entstehen, die dann in einer Wanderausstellung durch die Kultureinrichtungen der Stadt wandert.

Veränderungen

So war der Plan. Doch dann kam es anders. Aus mehreren Gründen hat sich unser Fokus geändert. Sowohl bei der Journalistin, mit der ich das Projekt umsetzen wollte, als auch bei mir selbst hat sich privat so viel verändert, dass wir leider nicht mehr hinter dem ursprünglichen Plan stehen können und wollen. Die nach wie vor existierende Pandemie hat damit nur bedingt zu tun. Im Gegenteil, gerade in dieser Zeit ist es meiner Meinung nach wichtig, Kulturschaffende und Künstler zu zeigen. Deren Umgang mit Krisen. Projekte präsentieren. Die Wichtigkeit der Kunst in den Fokus stellen.

Fotografie

Meine Fotografie hat sich in den letzten Monaten verändert. Sowohl die eingesetzte Technik als auch der Stil wurde angepasst. So kann ich meine Fotografie mit 2m Abstand und kontaktlos anbieten. Und dies möchte ich auch wieder vermehrt anbieten und Menschen in ganz Deutschland meine Dienstleistung anbieten.

kultivers

So kommt eins zum anderen.

Die ursprüngliche Idee von kultivers funktioniert nicht mehr, aber das grundsätzliche Prinzip möchte ich gerne weiterleben lassen. So habe ich mir überlegt, die Idee weiter zu entwickeln, mit meiner Fotografie zu verbinden und den Künstler*nnen und Kulturschaffenden die Möglichkeit der Partizipation selbst anzubieten.

So habe ich ein Fotografie-Paket zusammen gestellt, bei dem die Künstler*innen in ganz Deutschland zum Festpreis einerseits neue Bilder zur eigenen Nutzung bekommen, diese inkl. einem eigenen Text aber auch auf der Seite kultivers.art zeigen dürfen.
So können sie sich selbst, ihre Gedanken, ihre Projekte und somit ihre Kunst auf einer gemeinschaftlichen Webseite zeigen.

In Hamburg und München ist die Anfahrt im Gebiet des ÖPNV mit einkalkuliert, alle anderen Fahrten besprechen wir individuell.