Die Zeitkapsel öffnet sich wieder

Manche von euch wissen schon, das ich ca alle 6-8 Wochen mit Dennis Weißmantel und Henrik Heigl über verschiedene Themen der Fotografie spreche. Das ganze nehmen wir mit Google Hangout auf.

Es gibt ein Thema, das wir dann ca 1 Stunde behandeln. Immer mit dem Hintergrund „Wie war es früher“, „Wie ist es heute“ und was denken wir „Wie ist es morgen“. Wir haben das schon ein paar mal gemacht, alle bisherigen Mitschnitte findet ihr hier.

Jetzt kommt ihr:

Am Mittwoch, den 13.5. um 11:00 Uhr öffnen wir unsere Zeitkapsel für alle. Als Hauptthema haben wir uns diesmal „Projekte“ überlegt.

Projekte sind wichtig und bestimmt hat jeder von uns mindestens eines umgesetzt. Im Hangout können wir unsere Projekte vorstellen und uns gegenseitig Tipps zur Umsetzung geben.

Ihr könnt euch gerne einbringen, „nur“ zuhören oder am liebsten: aktiv mitreden. Das macht Spaß und tut nicht weh. Es wird allerdings aufgezeichnet und findet sich dann wie immer anschließend auf Youtube. Wenn Ihr damit keine Probleme habt, freuen wir uns auf euch.

Der Hangout-Link zum mitmachen wird dann an Mittwoch kurz vor Beginn über meinen Twitter-Account verteilt.

Wir freuen uns auf euch 🙂

die neue Kategorie: 5 Fragen an.

Wie jeder anständige Blog hat ab sofort auch meiner die Kategorie: 5 Fragen an.

Hier werden ab sofort in unregelmäßigen Abständen Personen vorgestellt,  die ich aus irgendwelchen Gründen kenne. Manche privat, manche beruflich. Ganz verschieden.
Der Schwerpunkt der Vorstellungen bezieht sich dabei aber schon auf ein Geschäft, es werden so z.B. viele Freiberufler vorgestellt werden. Aber nicht unbedingt alle kenne ich vom Business-Umfeld. So entsteht eine schöne Mischung an verschiedenen Personen.

Und ich glaube genau das macht wieder die Besonderheit von so einer Kategorie aus. Ich bin gespannt wie viele Personen im Laufe der Zeit ihren Weg hier her finden werden 🙂

keinwiderspruch crowdfunding

keinwiderspruch crowdfunding

Bei meinem Projekt keinwiderspruch ist vor wenigen Tagen das Crowdfunding gestatet.

Crowdfunding? was ist das?
Crowdfunding ist ein Finanzierungsmodell. Es werden Produkte oder Ideen von einer Masse an Menschen zusammen finanziert. Dabei geht es aber nicht darum Spenden zu sammeln, sondern ihr habt die Möglichkeit das Kaufinteresse an verschiedenen Produkten zu äußern. In meinem Fall eben das gedruckte Magazin zu keinwiderspruch, ein Hörbuch und ein paar andere Pakete, die ich mir überlegt habe. Erst wenn die Summe die ich für die Produktion benötige zusammenkommt, wird produziert. d.H. sollte die Summe nicht zustande kommen, habt ihr keinen Verlust gemacht und ich keine Produktionskosten. Fair für alle.
Wikipedia hat das hier auch nochmal etwas ausführlicher erklärt.
Bei Startnext gibt es jetzt verschiedene Phasen.
In der Startphase ist alles noch offen. Die Pakete können geändert und hinzugefügt, Texte angepasst, Kalkulationen korrigiert werden. Außedem müssen 100 Fans gesammelt werden, bevor man in die Finanzierungsphase wechseln kann.
Finanzierungsphase.
In der Finanzierungsphase beginnt dann das eigentliche Crowdfunding, also das Verkaufen des Produktes. Es wird ein Enddatum vorgegeben, meinst so 30-60 Tage nach Beginn der Finanzierungsphase.
Damit das ganze bald starten kann, wird in den nächsten Tagen der Film produziert. Bis dahin freue ich mich wenn ihr Fan werdet und das Projekt so unterstützt. Als Fan habt ihr keinerlei Risiko und geht natürlich auch keine Verpflichtungen ein.
keinwiderspruch crowdfunding

keinwiderspruch crowdfunding

Misfit Models Casting

Misfit Models Casting

Hinter dem provokanten Namen Misfit Models steht eine Modelagentur, für Menschen die nicht unbedingt in die „Norm“ passen. Gegründet wurde sie von Del, der damals bei „ugly models“ entdeckt wurde und schon für viele namhafte Firmen vor der Kamera stand.

Am vergangenen Wochenende war ein Casting dazu in München, zu dem ich nach einer Vorab-bewerbung via Email auch eingeladen wurde.

Ein Selfie mit dem Gründer Del musste dann natürlich auch noch sein.

Misfit Models Casting
Misfit Models Casting

Es war jedenfalls spannend mal auf der anderen Seite der Kamera zu stehen und hat Spaß gemacht. Es waren auch ein paar Journalisten vor Ort, die über das Casting berichtet und u.a. mich interviewt haben.

Die Süddeutsche Zeitung sagt.
„[…] Johannes Mairhofer zieht sich für das Fotoshooting eines der weißen T-Shirts an. Er ist Fotograf und hat selbst einmal ein Projekt gemacht, bei dem er behinderte Menschen vorstellte, um zu zeigen, dass erfolgreich und behindert kein Widerspruch ist. Von „Zirkusnummern, bei denen man die lustigen Behinderten zur Schau stellt“, hält er gar nichts. […]“

Die TZ sagt:
„[…] So wie die 30-jährige Lucy Wilke: Wegen einer Muskelerkrankung sitzt die Münchnerin im Rollstuhl. Als sie beim Casting in der Galerie auftauchte, war Del Keens begeistert. Denn Lucy ist nicht nur bildhübsch, sie kann auch singen und schauspielern. Mit ihrer sehkranken Mutter Kika gründete sie die Band blind & lame, als Anspielung auf ihre jeweilige Behinderung. […]“

Das Zeitjung Magazin sagt:
„[…] Ein anderer Bewerber ist Johannes aus München, sein Markenzeichen: Er hat nur ein Auge. Der 32-Jährige sieht die Welt aus der Perspektive einer Fotolinse. “Warum seine Nachteile also nicht gezielt nutzen und einfach zu Vorteilen umdrehen?”, dachte sich der junge Photograph aus München, […]“

Mal sehen was daraus wird, jedenfalls könnt ihr mich jetzt auch als Model buchen 🙂

edit:

jetzt ist auch die Sedcard online 🙂