5 Fragen an: Sascha Walk

In dieser Blogkategorie „5 Fragen an:“ stelle ich euch in unregelmäßigen Abständen interessante Personen aus meinem Netzwerk vor. Sie erzählen hier jeweils warum wir uns kennen und was sie machen. Hier also wieder eine Vorstellung:

 

Wer bist du?

Sascha Walk

 

Was machst du?

Blogger & freier Berater

 

Woher kennen wir uns?

Wir haben uns tatsächlich erst real und digital kennengelernt. Das war auf dem Isarcamp vor ein paar Jahren. Wie genau weiß ich aber auch nicht mehr so ganz.

 

Warum sollte man dich beauftragen?

Wenn es um ein Blogkooperation geht: Weil ich nur mit Unternehmen kooperiere zu denen ich auch stehen kann.
Man kann zwar Fläche aber nicht meine Meinung kaufen.
Das Unternehmen und meine User bekommen immer einen ehrlichen Bericht.

Als Berater: Weil ich seit 1998 mit Leidenschaft und Passion in diesem Netz unterwegs bin.
Dabei habe ich viele Erfahrungen gesammelt und in vielen tollen und auch großen Projekten Unternehmen und Kunden zusammen gebracht.

 

Dein Tipp für uns lautet?

Behaltet euch die Leichtigkeit in eurem Leben, oder gewinnt sie zurück. Auch wenn die Themen schwierig sind und wir vor vielen Herausforderungen stehen. Hass kann nicht mit Hass bekämpft werden, es funktioniert einfach nicht.

www.blog-in-orange.de

5 Fragen an: Michael Omori Kirchner

In dieser Blogkategorie „5 Fragen an:“ stelle ich euch in unregelmäßigen Abständen interessante Personen aus meinem Netzwerk vor. Sie erzählen hier jeweils warum wir uns kennen und was sie machen. Hier also wieder eine Vorstellung:

 

Wer bist du?

Michael Omori Kirchner

 

Was machst du?

Business Coach und Fotograf

 

Woher kennen wir uns?

Wir haben uns das erste Mal auf den Professional Photo Days in München getroffen und sind seitdem regelmäßig im Kontakt.

 

Warum sollte man dich beauftragen?

Meine Kunden schätzen an mir, dass ich Ihnen praxisnahe und individuelle Hilfestellungen für die Entwicklung ihrer Business-Aktivitäten geben kann.
Viele Kreative, die sich selbstständig gemacht haben, durfte ich bei ihrem Vorhaben begleiten und unterstützen.

Anderen Klienten konnte ich nach jahrelanger Tätigkeit als Selbstständiger frischen Rückenwind geben, damit ihr Business wirtschaftlich bleibt und sie den Spaß an ihrer Tätigkeit erhalten.
Dabei schöpfe ich aus meiner Ausbildung als Trainer und Coach, meiner beruflichen Vergangenheit als Unternehmensberater und natürlich meiner eigenen erfolgreichen Tätigkeit als Fotograf.

Alles, was ich empfehle, setze ich selber erfolgreich ein.

 

Dein Tipp für uns lautet?

Mach etwas. Jetzt!
Das ist das Motto meiner Tätigkeit als Coach.

Die besten Ideen sind nichts wert, wenn sie nicht umgesetzt werden.
Zu viele Menschen planen und überlegen viel zu lange und lassen sich von vermeintlichen Hindernissen abhalten anstatt einfach loszulegen und in der Praxis zu lernen, Erfahrungen und Feedback zu sammeln und sich selber zu verbessern.

www.creativebiz.de

5 Fragen an: Anastasia Umrik

In dieser Blogkategorie „5 Fragen an:“ stelle ich euch in unregelmäßigen Abständen interessante Personen aus meinem Netzwerk vor. Sie erzählen hier jeweils warum wir uns kennen und was sie machen. Hier also wieder eine Vorstellung:

Wer bist du?

Anastasia Umrik

 

Was machst du?

Kreativer Kopf, Autorin, Modemacherin, Coach

 

Woher kennen wir uns?

Wie und wann genau wir auf einander aufmerksam wurden, weiß ich nicht mehr.
Ich glaube, es war irgendwann im Jahre 2013 und plötzlich hat Johannes mich für sein Projekt „keinwiderspruch“ fotografiert und plötzlich war überall mein damaliges Kunstprojekt „anderStark – Stärke braucht keine Muskeln“ bekannt.

War schön, wir waren jung und kreativ, jetzt sind wir es immer noch und Freidenker noch dazu.

 

Warum sollte man dich beauftragen?

Ich sehe die Dinge anders. Abgesehen davon, dass ich sie aus der sitzenden Perspektive wahrnehme, bin ich zudem auch noch eine Arbeitgeberin von „persönlichen Assistentinnen“, die mich dabei unterstützen meinen Alltag zu bewältigen.
Ich befasse mich mit alternativen Führungsmethoden, mit der Kunst und der Leichtigkeit in vermeintlich schwierigen Situationen.
Ich erzähle von meinen Erfahrungen, ich coache wertfrei Teams und Führungskräfte und ich schreibe über all‘ das und noch viele andere Themen.

 

Dein Tipp für uns lautet?

Finde die Ruhe in dir und dann sei wild!

www.anastasia-umrik.de

5 Fragen an: Rita Modl

In dieser Blogkategorie „5 Fragen an:“ stelle ich euch in unregelmäßigen Abständen interessante Personen aus meinem Netzwerk vor. Sie erzählen hier jeweils warum wir uns kennen und was sie machen. Hier also wieder eine Vorstellung:

Wer bist du?
Hallo! Ich bin Rita Modl.

Was machst du?
Da ich an der HS München Foto-Design studiert habe, bin ich somit Foto-Designer.

Woher kennen wir uns?
Kennengelernt haben wir uns über Freelens e. V., ein Verein, der die Interessen von Fotografen vertritt.
In der Regionalgruppe München gibt es ca. 1x im Monat ein Gruppentreffen, bei dem man sich austauschen kann.

Warum sollte man dich beauftragen?
Ich habe mich auf Politiker-Portraits und Portraits im Studio spezialisiert.
Dafür nehme ich mir viel Zeit – Zeit, das wichtigste Gut in unserer Gesellschaft. Ich lerne dadurch den Menschen vor mir besser kennen und versuche so das Beste aus ihm rauszuholen.

Außerdem bin ich lustig 😉

Dein Tipp für uns lautet?
Die Branche wird immer schwieriger.
Man muss seine Nische finden und flexibel bleiben. Außerdem sollte man immer auf dem Laufenden bleiben, sich regelmäßig informieren, an Workshops teilnehmen, auf Messen gehen usw.

Das wichtigste ist aber, dass man bei all dem Druck den Spaß an der Arbeit nicht verliert!

www.rimo-design.de

5 Fragen an: Raimund Verspohl

In dieser Blogkategorie „5 Fragen an:“ stelle ich euch in unregelmäßigen Abständen interessante Personen aus meinem Netzwerk vor. Sie erzählen hier jeweils warum wir uns kennen und was sie machen. Hier also wieder eine Vorstellung:

 

Wer bist du?

Raimund Verspohl

 

Was machst du?

Porträtfotograf. Bereiche: Business, Lifestyle, Fashion Editorial.
Zu meinen Kundinnen und Kunden gehören neben privaten Auftraggebern PR Agenturen, Zeitschriften, Autoren, Schauspieler, Künstler, Persönlichkeiten aus der Showbranche und der Politik.

 

Woher kennen wir uns?

Bei einem Shooting im Buch & Bohne sind wir uns zum ersten Mal begegnet. Du hast dort Pia Kleine Wieskamp und Claudia Schramm für den Addison Wesley Blog fotografiert. Ich gehörte damals zu den Fotografen, die das Making Of fotografiert haben.

 

Warum sollte man dich beauftragen?

Meine Kunden und Kundinnen schätzen unter anderem, dass ich ihnen Raum gebe sich zu entfalten. Zeit, um anzukommen und zu entspannen.
Ich bin ein guter Zuhörer und aufmerksamer Gesprächspartner. Das ist für die Art Porträts, für die ich am häufigsten gebucht werde sehr hilfreich.

Hier eine Kundin über mich:
„Lieber Raimund! Viele Fotografen verfallen ihren Annahmen und lassen sich vom Schein leiten… DU bist eine Ausnahme. Du hast schon im ersten Shooting MICH erfasst, tiefe Momente festgehalten und in meine Seele geschaut! Danke! (Alexandra Mennes)“

 

Dein Tipp für uns lautet?

Gute Porträtfotografinnen und Fotografen, die so einfühlsam und sensibel sind, dass authentische Porträts mit Tiefe und Ausstrahlung entstehen, gibt es viele da draußen.
Darum ist es wichtig sich Zeit zu nehmen um die richtige Wahl zu treffen. Schaut Euch eine Reihe von Angeboten in Ruhe an, bittet um Vorgespräche.

www.raimund-verspohl-portraits.com

5 Fragen an: Stefanie Dehler

In dieser Blogkategorie „5 Fragen an:“ stelle ich euch in unregelmäßigen Abständen interessante Personen aus meinem Netzwerk vor. Sie erzählen hier jeweils warum wir uns kennen und was sie machen. Hier also wieder eine Vorstellung:

 

Wer bist du?

Steffi Dehler – im Netz auch unterwegs als @gipfelglueck

 

Was machst du?

Tagsüber: Tourismusmarketing für Reit im Winkl.Sonst: Bloggerin fürs Gipfelglück Blog.

 

Woher kennen wir uns?

Auf Twitter kannte ich dich zuerst. So in echt dann aber (wenn ich mich richtig erinnere) durch unsere Ironblogger Stammtische. Du warst oft da, auch wenn sie nicht in Giesing stattgefunden haben. Und dann auch beim Blog’n’Burger.

 

Warum sollte man dich beauftragen?

Beauftragen kann man mich bei (Online) Projekten, die irgendetwas mit den Bereichen Outdoor/Berge – Bloggen – Reisen/Tourismus – Social Media zu tun haben. Weil ich mich mit den Themen auskenne und mich auch nach vielen (Berufs-) Jahren immer noch dafür begeistern kann. Außerdem backe ich guten Kuchen.

 

Dein Tipp für uns lautet?

Du brauchst im Leben die Kraft zu ändern, was zu ändern ist. Und die Gelassenheit zu ertragen, was eh nicht zu ändern ist. Und dazu die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

 

www.gipfel-glueck.de/

5 Fragen an: Dennis Weissmantel

In dieser Blogkategorie „5 Fragen an:“ stelle ich euch in unregelmäßigen Abständen interessante Personen aus meinem Netzwerk vor. Sie erzählen hier jeweils warum wir uns kennen und was sie machen. Hier also wieder eine Vorstellung:

 

Wer bist du?

Dennis Weissmantel

 

Was machst du?

Portrait und Lifestyle Fotograf

 

Woher kennen wir uns?

Wir kennen uns schon lange für das Social Media Zeitalter 🙂
Ich glaube über Twitter danach durch Kategraphy. Von dort aus ging es weiter zu „gemeinsamen“ Aktionen wie 99Fotografen bis hin zu unserer jetzigen „Zeitkapsel“, die ein unregelmäßiger Podcast ist 🙂

 

Warum sollte man dich beauftragen?

Mich bucht man, wenn man den Menschen fotografiert haben möchte.
Keine gross inszenierten Szenarien, sondern der Mensch vor der Linse. Am Liebsten in seiner gewohnten Umgebung im täglichen Outfit. Wenn ich echte Emotionen und einen echten Gesichtsausdruck bekomme, dann habe ich meine Arbeit gut gemacht.

Ich bin fest von überzeugt, man kann jeden Menschen zu jeder Tageszeit und überall fotografieren. Die vorhanden Mittel zu nutzen sind für mich das spannendste.

 

Dein Tipp für uns lautet?

Ganz klassisch soviel fotografieren wie man nur kann.
Mit jeder Auslösung wird man besser und sicherer im Handeln. Wenn man Menschen fotografiert kommt davor aber fast schon noch das „Menschen verstehen“. Frühzeitig mit Körpersprache und Rhetorik auseindergesetzt findet man noch viel schneller den Zugang zum Gegenüber und erhöht die Qualität in seinen Portraits ungemein.

www.dennisweissmantel.de