Brauche ich eine (eigene) Homepage?

In letzter Zeit habe ich immer wieder mit verschiedenen Menschen darüber gesprochen, ob eine eigene Homepage noch notwendig ist.
Heute möchte ich euch gerne meine Meinung dazu erläutern und in dem Zusammenhang den Unterschied zwischen Homepage, Webseite und Seite erläutern.

Homepage vs. Webseite vs. Seite

Diese drei Begriffe werden im allgemeinen Sprachgebrauch immer wieder synonym verwendet, sind aber faktisch verschiedene Dinge.

Die Homepage

Der Begriff „Homepage“ wird oft als Begriff für die Webseite benutzt.
Streng genommen ist die Homepage aber nur die Startseite der Webseite.

Die Webseite

Die Webseite ist „das große Ganze“.
Alle Seiten deines Online-Angebots zusammen gefasst.

Eine Seite

Mittlerweile werden auf großen Webseiten die jeweiligen Unterseiten oft dynamisch erzeugt, statische Seiten gibt es oft gar nicht mehr.
Trotzdem werden mit „Seite“ die jeweiligen Unterseiten deiner Webseite bezeichnet.

Die eigene Webseite

Das ist ja alles schön und gut, aber brauche ich sie nun? die eigene Webseite?

Content = King

Deine eigenen Inhalte auf verschiedenen Plattformen zu veröffentlichen ist mittlerweile so einfach wie nie.
Die großen sozialen Netzwerke bieten diverse Möglichkeiten, um den Usern die Veröffentlichung von verschiedenen Beiträgen so einfach wie möglich zu machen. Ziel ist natürlich, die User so lange wie möglich im eigenen Portal, der eigenen Blase zu halten.

Neben den großen Netzwerken gibt es auch Anbieter wie z.B. medium, die sich auf die Veröffentlichung von Inhalten spezialisiert haben oder Zwischenschritte, wie PULSE, ein Dienst der das Veröffentlichen von Artikeln im LinkedIn Netzwerk  ermöglicht.

OWN Content = Emperor

Inhalte bei großen (und kleinen) Dienstleistern zu veröffentlichen macht die User vom abhängig.
Im wahrsten Sinne des Wortes.
Gerade in letzter Zeit habe ich immer wieder von Meldungen gehört, laut derer verschiedene User aus den Netzen ausgeschlossen, gesperrt und geblockt worden.

Mit dem gesperrten Profil verschwinden so natürlich auch die Inhalte.

Außerdem besteht immer die Gefahr, das die Netzwerke in Zukunft nicht mehr existieren.
Aus jetziger Sicht unwahrscheinlich, dass Facebook irgendwann nicht mehr online ist. Aber erinnert ihr euch noch an MySpace oder die lokalisten?

Fazit

Eine eigene Webseite kostet heutzutage quasi nichts mehr. Mit CM-Systemen wie z.B. WordPress könnt ihr einfach und schnell Designs anpassen und Inhalte erstellen.
Die Gefahr, geblockt oder gesperrt zu werden ist deutlich geringer. Webhoster löschen Inhalte nur wenn sie gegen geltendes Recht verstoßen und sie es müssen und nicht, weil Inhalte oder User ihnen nicht passen.
Außerdem können Inhalte einfach gesichert und backups erstellt werden.

Neben den Inhalten haben Webseiten zusätzlich den schönen Nebeneffekt, Kompetenzen nach außen zu tragen.
Nicht zu vergessen können eure Besucher einfach und schnell Kontakt zu euch aufnehmen, was in geschlossenen oder halboffenen Netzwerken oft nicht ganz so einfach ist.

Inhalte von eigenen Webseiten können außerdem natürlich in diversen Netzen angeteasert und geteilt werden.

TL;DR

Ja