Cover Richard Avedon James Baldwin - Im Hinblick / TASCHEN Verlag

Avedon & Baldwin – Im Hinblick

Cover Richard Avedon James Baldwin - Im Hinblick / TASCHEN Verlag
Cover Richard Avedon James Baldwin – Im Hinblick / TASCHEN Verlag

Titel: Richard Avedon James Baldwin – Im Hinblick
Verlag: TASCHEN
ISBN 978-3-8365-6954-5
Hardcover mit Begleitheft im Schuber
160 Seiten

Die Hintergründe

Bereits 1964 entstand ein gemeinsames Buchprojekt der beiden Schulfreunde Richard Avedon und James Baldwin. Bei seiner Veröffentlichung wurde „Nothing Personal“ heftig kritisiert, heut gilt es dagegen als Meilenstein des modernen Fotobuchs. Die hier vorliegende Version ist ein originalgetreuer Nachdruck des vergriffenen Bildbandes und wurde gemeinsam mit der Richard-Avedon-Stiftung herausgegeben.

In dem Schuber befindet sich neben dem Bildband auch ein Begleitheft, in dem Hilton Als die Freundschaft zwischen Baldwin und Avedon sowie die Entstehungsgeschichte des Buches begleitet und den Einfluss von „Nothing Pesonal“ auf sein eigenes Leben beschreibt.

{Quelle: TASCHEN]

Richard Avedon

Richard Avedon wurde 1923 in New York geboren. 1946 gründete er das Richard Avedon Studio in New York und fotografierte Portraits für den New Yorker. Später gehörten auch die Modezeitschrift Harpers Bazaar und die Vogue zu seinen Kunden. 1950 verlieh ihm der ADC / Art Directors Club die Nadel „Highest Archievement Medal“. 1958 wurde seine Karriere dann sogar verfilmt.

Avedon war der erste Modefotograf, der das Studio verließ und seine Modelle in alltäglicher Umgebung fotografierte. Avedon hatte ein breites Interessensgebiet und dokumentierte so z.B. die Bürgerrechtsbewegung der USA und als Gegensatz dazu fotografierte er geisteskranke Bewohner einer Klinik.

Avedon starb 2004. Seine Bilder sind nach wie vor aktuell und in vielen Galerien der Welt zu sehen.

[Quelle: Wikipedia]

James Baldwin

James Baldwin wurde 1924 in New York geboren. Er war einer der bedeutendsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts und wurde für seinen persönlichen Schreibstil auch außerhalb der USA bekannt. Er beschäftigte sich unter anderem mit den Themen „Rassismus“ und „Sexualität“.

Baldwin wuchs im Ghetto auf, seine Jugend war von Armut und Diskriminierung geprägt. Er zeigte früh Interesse an Literatur und war schon als Kind und Jugendlicher ein leidenschaftlicher Leser.

1946 veröffentlichte er seine erste Buchrezension in einer Zeitung, kurz darauf schrieb er schon für namhafte Magazine und Zeitungen.

James Baldwin starb 1987.

[Quelle: Wikipedia]

Hilton Als

Hilton Als wurde 1960 geboren und ist amerikanischer Schriftsteller und Theaterkritiker. Er arbeitet außerdem als Professor an der Columbia Universität und als Autor beim New Yorker.

[Quelle: Wikipedia]

 

Das Buch

Das Buch sind in dem Fall eigentlich zwei Bücher, denn neben dem originalgetreuen Nachdruck befindet sich auch ein ausführliches Begleitheft im Schuber.

1964

Im Hardcover Buch erscheinen großformatige Fotos von Richard Avedon neben den gesellschaftskritischen Texten von James Baldwin. Die Fotos und Texte stehen nicht in direktem Zusammenhang, es bleibt dem Betrachter überlassen diese Verbindung herzustellen oder eben nicht.
Genau für diese scheinbare wahllose Aneinanderreihung von Bildern und den bitterbösen Texten, die die amerikanische Psyche behandeln, wurde das Buch bei Veröffentlichung damals auch heftig kritisiert.

Neben Hochzeitsfotos von amerikanischen Bürgern findest du im Bildband Fotos von Bekannten und Unbekannten, Politikern, ehemaligen Präsidenten, Aktivisten und Insassesn einer Nervenheilanstalt.

In Kombination mit den Texten werfen die Fotos einen ganz besonderen Blick auf Amerika.

2017

Im Begleitheft findest du weitere Fotos von Richard Avedon und ein Essay von HIlton Als.

Als beschreibt sehr persönlich und „nah“, wie es sich anfühlte, wie er es erlebte, die beiden kennen zu lernen und ihnen zu begegnen.

Avedon, damals ca 70 und ein großes Vorbild für Als, lud ihn z.B. immer zum Essen ein und er erzählt, wie er mit ca 30 beim New Yorker zu arbeiten begann.

 

Fazit

Ein Stück Zeitgeschichte und ein spannender Bildband. Texte und Bilder passen zusammen, obwohl sie sich nicht direkt aufeinander beziehen.
Das Begleitheft erzählt Hintergründe, persönliche Eindrücke und zeigt weitere Bilder von Avedon.
Der Schuber mit dem Begleitheft fasst alles zusammen.

 

Verlosung

Und jetzt kannst du dir selbst ein Bild machen. Diesmal ist ein bisschen Arbeit nötig.
Kommentiere bis zum Monatsende 31.Januar 20:00 Uhr und verlinke auf dein Lieblingsbild, also ein Foto das du selbst gemacht hast und das dir etwas bedeutet. Schreibe, was es dir bedeutet, warum oder erzähle etwas zu dir und dem Bild. Wichtig ist mir, das es ein eigenes Bild ist das dich selbst berührt und ein paar Hintergründe dazu. Bitte denk daran eine korrekte E-Mail Adresse anzugeben, damit ich dich bei einem Gewinn informieren kann.

Infos zur Verlosung und SALE

Per Zufallsgenerator verlose ich nächsten Monat unter allen Kommentaren. Der Gewinner wird per Mail informiert und zum Versand des Buches wird die Adresse des Gewinners an den Verlag übergeben, den Versand des Gewinns übernimmt der Verlag, daher auch direkt ein großes Danke an TASCHEN.

Alle die nicht gewonnen haben können sich trotzdem freuen, denn vom 25.-28.1. gibt es den großen SALE Auf der Webseite.

Johannes

Hallo, ich bin Johannes.

6 thoughts to “Avedon & Baldwin – Im Hinblick”

  1. https://500px.com/photo/118065731

    Es war das erste Mal, dass meine Freundin sich dazu bereit erklärt hat, für mich Model zu stehen. Auch wenn die Strohballen wohl gepiekt haben (wer wollte denn auch, dass sie ein Sommerkleid anzieht, weil es so schön sommerlich ist? Oh. ) war es ziemlich witzig und wahrscheinlich die ausschlaggebende Erfahrung, warum sie noch häufiger für mich vor die Kamera trat.
    Dementsprechend ist’s sowohl wichtig als auch voll mit schönen Erinnerungen und mein liebstes Bild, von allen, die ich gemacht habe.

  2. https://www.instagram.com/p/BKOuyDpB7BS/?taken-by=_raimund_verspohl_portraits

    Das eine, absolute Lieblingsbild aus meinen selbst gemachten Fotos habe ich, glaube ich, nicht. Aber definitiv eines, das für immer eines meiner wichtigsten und erinnerungswürdigsten (Lieblings)Bilder sein wird. Eigentlich sind es zwei. Das erste entstand 1986 (https://www.instagram.com/p/BKKmbqGhxYE/?taken-by=_raimund_verspohl_portraits), das zweite 2016 (siehe oben). Beide nähe 8768 Sunset Boulevard, West Hollywood, Los Angeles.

    In den 30 Jahren zwischen diesen beiden Aufnahmen ist viel passiert. Nur dieses Stückchen Sunset Strip hat sich kaum verändert im Vergleich. Das erste Foto entstand kurz bevor ich in Münster mit meiner Diplomarbeit zum Kommunikationsdesigner begann. Thema: Los Angeles.

    Die schöne Idee, 2016 noch einmal an der Stelle ein Stativ aufzubauen und zu fotografieren hatte meine Freundin, Stephanie. <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − drei =