5 Fragen an: Nils Hitze

In dieser Blogkategorie „5 Fragen an:“ stelle ich euch in unregelmäßigen Abständen interessante Personen vor. Sie erzählen hier jeweils ein paar Dinge über sich.
In München und wahrscheinlich im gesamten süddeutschen Raum ist Nils Hitze vor allem als Organisator von etlichen Barcamps und anderen Veranstaltungen bekannt. 2017 haben wir gemeinsam das Barcamp München organisiert. Neben etlichen Projekten ist er außerdem Vater von mindestens genauso vielen Kindern und bloggt und twittert immer wieder darüber. Mehr dazu erzählt er nun selbst:

Wer bist du?

Nils aka @kojote Hitze

Was machst du beruflich?

Was mit Computern und Veranstaltungen

…und wie kam es dazu?

Mit neun hab ich von meinem Vater BASIC gezeigt bekommen, dann kam QBASIC, irgendwann hab ich Webseiten selbst gebaut und dann mit PHP angefangen um meinen DSA Rollenspiel Nekromanten zu verwalten.
Veranstaltungsorga hat sich irgendwie nebenher entwickelt, von ersten Webmontagen, zu Usergroups, über BarCamps hin zur Make Munich, der größten DIY Messe in Bayern.

Was ist dein größtes Geheimnis?

Ich bin ganz mies in Mathe.

Warum sollte man dich beauftragen?

Ich kann mit Stress umgehen und bin unglaublich pragmatisch.
Ich veranstalte nur was mir selbst auch Spaß macht als Teilnehmer.

Dein Tipp für uns lautet?

Guck über den Tellerrand – wenn du Entwickler bist, sprich mit Designern wenn du Designer bist, sprich mit BWLern, wenn du BWLer bist mit Programmierern, usw.

https://silberkind.de/projekte