5 Fragen an: Natascha Zeljko

In dieser Blogkategorie „5 Fragen an:“ stelle ich euch in unregelmäßigen Abständen interessante Personen vor. Sie erzählen hier jeweils ein paar Dinge über sich. Heute: Natascha. Wir folgen uns bereits einig Zeit virtuell bei Twitter und haben uns vor ca 1/2 Jahr beim DFLA (Digital Female Leader Award) in Bonn kennen gelernt – Bzw fast kennen gelernt. Denn während ich am Buffet zugeschlagen habe, war sie im Gespräch mit anderen und so haben wir uns immer wieder verpasst.
Vor kurzem entstand durch eine Diskussion bei Twitter dann die Idee zu einem Videochat, Natascha hat mich zu femaleonezero eingeladen um über Diversity als Marketinggag zu sprechen. Das Interview gibt es hier und HIER gibt es jetzt die fünf Fragen an: Natascha:

Wer bist du?

Natascha Zeljko

Was machst du beruflich?

Gründerin und Chefredakteurin von „FemaleOneZero“

…und wie kam es dazu?

Ich habe 20 Jahre in großen Verlagen gearbeitet, unter anderem im Corporate-Publishing-Bereich und zwölf Jahre als stellvertretende Chefredakteurin bei Condé Nast.
Zwei, drei Jahre, bevor ich ausgestiegen bin aus der Verlagsbranche und gegründet habe, hatte ich bereits diese innere Unruhe verspürt.
Mich hat der Gedanke umgetrieben, etwas ganz Neues zu machen. Anlauf zu nehmen und mich noch einmal selbst zu challengen.

Und dann kam die Idee zu „FemaleOneZero“ vorbei, sozusagen. Eine Content-Plattform, die sich mit den Megathemen der neuen Arbeitswelt beschäftigt: Female Empowerment, Diversity und Digitalisierung.

Was ich bisher sagen kann: Ich habe den Schritt noch keine Sekunde bereut. Und dass, obwohl es nicht immer nur Cashmere-Tage gibt und gab. Was mich auch durch schwierige Zeiten trägt, sind die inspirierenden, smarten, mutigen Menschen, mit denen ich zu tun habe.
Das ist ein Privileg.

Was ist dein größtes Geheimnis?

Dass ich bis heute kein Zehnfingersystem beherrsche und langsamer und schlechter tippe als alle, wirklich alle!, Menschen, die ich kenne.

Warum sollte man dich beauftragen?

Weil ich zwar nicht tippen, aber schreiben kann. Und natürlich alles was dazu gehört: Konzept, Strategie, Dramaturgie, Lösungen.

Dein Tipp für uns lautet?

Ob ausgerechnet ich, die ich mich ja ständig vretippe, pardon, vertippe, prädestiniert bin, einen Tipp abzugeben? Okay, ich versuche es: Hört auf zu jammern und fangt an zu arbeiten. Durch das Machen ergeben sich unendlich viele Chancen.

femaleonezero.com