5 Fragen an: Johanna Voll

In dieser Blogkategorie „5 Fragen an:“ stelle ich euch in unregelmäßigen Abständen interessante Personen vor. Sie erzählen hier jeweils ein paar Dinge über sich.
Heute stellt sich Johanna vor. Wir kennen uns aus dem Orgateam der Open Transfer Camps und arbeiten hier oft ehrenamtlich zusammen. Johanna macht so viele Dinge, dass fünf Fragen niemals ausreichen. Ein Blick auf Ihre Webseite ist also sehr empfehlenswert.

Wer bist du?

Johanna Voll

Was machst du beruflich?

Schreiben, Lehren, Podcasten und diverse Projekte Vorantreiben.
Ich bin Soziologin an der Europa-Universität Viadrina und Freelancerin in Berlin und Halle.

…und wie kam es dazu?

Ich habe zunächst eine kleine Weile studiert, war zwischenzeitlich in Elternzeit und habe dann in meinem jetzigen Job an der Uni gemerkt, dass mir die Lehre und Arbeit mit den Studierenden unheimlich viel Spaß macht.
Parallel dazu war ich aber immer schon “online” aktiv und schreibe Texte als Redakteurin im Social Media Bereich oder organisiere Veranstaltungen, z.B. im Barcamp-Format.

Was ist dein größtes Geheimnis?

Meine aktuellen Themen sind ziemlich ambivalent. In meiner Forschung und Lehre, aber auch in all den anderen Projekten, geht es sich meist um Zusammenarbeit und Kooperation und alles hat irgendwie ein Co- davor (Coworking, Coops, Collaboration).
Zurzeit bin ich aber am zufriedensten, wenn ich mit mir selbst in meiner spartanischen Schreibhütte in meinem Kleingarten in einer klassischen Gartensparte bin und den Blumen beim Wachsen zugucken kann und darüber schreibe, warum Menschen miteinander kooperieren wollen.
Ich freue mich gerade schon sehr auf die nächste Gartensaison und meine Zucchinis auf dem neuen Hügelbeet.

Warum sollte man dich beauftragen?

Ich bin Expertin rund um das Thema Coworking und sowohl im deutschen Raum als auch auf europäischer Ebene gut vernetzt. Besonders auf dem Gebiet der Coworking-Forschung habe ich einen guten Überblick und baue gemeinsam mit meinem Projektpartnern an der Coworking Library, einer durchsuchbaren Online-Datenbank mit allen Publikationen zum Thema Coworking.
Außerdem gebe ich mein Wissen gerne weiter, vor allem aus einer Lernenden-zentrierten Sichtweise und mit diversen Methoden aus dem E-Teaching Bereich. Mit meinen Studierenden probiere ich ständig neue Tools aus und möchte, dass unsere Kurse stets ein Ort des beidseitigem kollaborativen Lernens sind.
Ich liebe Pläne. Natürlich muss ich inhaltlich Vom Thema überzeugt sein, aber auch im klassischen Projektmanagement fühle ich mich sehr wohl und behalte den Überblick.
Zurzeit suche ich neue Herausforderungen im Raum Mitteldeutschland, besonders in Halle (Saale), wo ich mit meiner Tochter lebe.

Dein Tipp für uns lautet?

JFDI. Außerdem: Einfache Prozesse, Auslagern, was keine Freude bereitet und es ist vollkommen legitim sich Hilfe zu suchen, wenn’s (innerlich) kriselt.

https://herzblutfaktor.de/