5 Fragen an: Dorin Popa

In dieser Blogkategorie „5 Fragen an:“ stelle ich euch in unregelmäßigen Abständen interessante Personen vor. Mein erster persönlicher Kontakt zu Dorin Popa, den viele von euch wahrscheinlich als @nicebastard von Twitter kennen, hatte ich auf der Sicherheitskonferenz in München vor vielen Jahren.
Seit dem sind wir uns immer wieder begegnet und er war Protagonist bei meinem kleinen #RefugeesWelcome Fotoprojekt für das CURT Magazin. Dorin hatte schon 100 Jobs und wahrscheinlich noch 1000 weitere vor sich, von vielen davon schreibt er auf Twitter.

Heute stellt er sich persönlich vor.

Wer bist du?

Dorin Popa

Was machst du beruflich?

Türsteher

…und wie kam es dazu?

Ich war im Nachtleben sehr gerne Gast. Irgendwann bat mich ein Türsteher, ihn einmal die Woche zu vertreten, damit er auch mal Zeit für seine Freundin hätte. So wechselte ich die Seite.

Was ist dein größtes Geheimnis?

Ich bin krankhaft schüchtern, überspiele das aber hervorragend in Berufen (Türsteher, Reporter, Fahrgastinterviewer), bei denen ich ständig mit wildfremden Menschen zu tun habe.

Warum sollte man dich beauftragen?

Da ich als Türsteher nachts arbeite, verfüge ich über viel Zeit tagsüber, um als Journalist zu brillieren.

Dein Tipp für uns lautet?

Qui vivra, verra.

dorinpopa.de