5 Frage an: Claudia Kiani

In dieser Blogkategorie „5 Fragen an:“ stelle ich euch in unregelmäßigen Abständen interessante Personen vor. Claudia und ich folgen uns noch gar nicht so lange bei Twitter, uns verbindet aber eine Liebe: Hamburg. Seit sie ihre Suche nach neuen Büros öffentlich thematisiert hat, sind wir in losem Austausch, seit letzten Freitag kennen wir uns auch persönlich, was mich sehr freut. Heute erzählt sie euch von ihrem größten Geheimnis, gewährt Einblicke in ihre Laufbahn und gibt auch noch ein paar gute Tipps weiter:

Wer bist du?

Claudia Kiani

Was machst du beruflich?

Ich bin Mitgründerin und Geschäftsführerin der VR-Agentur omnia360 und kümmere mich bei uns vor allem um die Themen Marketing & PR.

…und wie kam es dazu?

Ich wollte immer was mit Medien machen. Dafür bin ich vor gut 10 Jahren vom Main an die Elbe gezogen, um beim Axel Springer Verlag eine Ausbildung zur Medienkauffrau zu machen.
Währenddessen habe ich mein Herz an Hamburg verloren und beschlossen, zum Studieren hier Wurzeln zu schlagen und mein Wissen in Sachen Marketing zu vertiefen.

Gegen Ende des Studium bekam ich auf der CEBIT zufällig die Gelegenheit, eine VR-Brille auszuprobieren und war ab dem Zeitpunkt angefixt. Anschließend haben mein „partner in crime“ Reza und ich unsere Thesis genutzt, die Einsatzpotenziale von VR & AR im Marketing tiefergehend zu analysieren.

Der Rest ist Geschichte: Inspiriert haben wir Tobias mit ins Boot geholt und gemeinsam ein Konzept erarbeitet, wie wir Unternehmen dabei unterstützen können, mit Hilfe von 360°-Fotos und Videos Orte virtuell begehbar zu machen und einen digitalen Zugang zu schaffen. Und so war omnia360 geboren.

Was ist dein größtes Geheimnis?

Claudia Kiani ist gar nicht mein richtiger Name!
Also zumindest nicht der Vollständige: Im Ausweis steht „Claudia Kiani Anaraki“, jedoch lasse ich die zweite Hälfte des Nachnamens der einfachheitshalber meistens weg.
Anarak ist eine Region im Iran, wo die Vorfahren meines Manns herkommen und übersetzt bedeutet der Nachname, dass wir die Kiani’s aus Anarak sind. Passender wäre mittlerweile jedoch wahrscheinlich Claudia Kiani Hamburgi. 🙂

Warum sollte man dich beauftragen?

Ich brenne für die Dinge, die ich tue.
Den Weg in die Selbstständigkeit habe ich damals bewusst gewählt, weil ich die Zukunft von Virtual Reality aktiv mitgestalten möchte. Ich bin davon überzeugt, dass die Technologie das Potenzial hat, unser Kommunikationsverhalten nachhaltig zu verändert und schon heute gibt es zahlreiche spannende Einsatzpotenziale, um Orte und Geschichten virtuell erlebbar zu machen.
Diese Leidenschaft hat meine Kolleg*innen und mich zusammengebracht und ich bin wahnsinnig stolz darauf, was unsere kleine, schlagkräftige Truppe in den letzten drei Jahren bereits alles auf die Beine gestellt hat. Und ich denke, diese Begeisterung steckt an!

Dein Tipp für uns lautet?

Die anderen kochen auch nur mit Wasser! Lass dich nicht davon einschüchtern, was andere besser machen, sondern fokussiere dich lieber auf deine eigenen Stärken.
Trau dich um Hilfe zu bitten, denn niemand muss alles wissen, können und machen. Viel wichtiger ist es, sich an den entscheidenden Stellen Unterstützung zu holen.

omnia360.de